logo
indirizzo

.
baita

LANDKARTE

3) FIAVÉ/HOCMOORE – MALGA MISONE

Torbiera
m. 660
Rifugio Monte Misone
m. 1560
Monte Casale m. 1630
Aufstieg: 3 Stunden
Abstieg: 2,5 Stunden

Es handelt sich um eine lange, aber nicht anstrengende Tour, trotz des erheblichen Höhenunterschieds; auch mit dem Mountainbike bereitet diese Route Vergnügen.
Man läßt das Auto kurz hinter dem Ortsteil Torbiera di Fiavè (einen halben Kilometer nach dem Dorf) und schlägt linker Hand die Straße ein, die zum Trommelballplatz, 660 m, führt.
Die anfänglich asphaltierte Straße steigt inmitten eines Buchen- und Weißtannenwalds sanft an. Man wandert der Hauptstraße folgend weiter bergauf und läßt die kleineren Abzweigungen, an denen man auf dieser Strecke vorbei kommt, außer acht; nach etwa 2, 2einhalb Stunden gelangt man an eine Kreuzung außerhalb des Waldes. Man geht weiter geradeaus und sieht nach einigen hundert Metern die von der –SAT-Abteilung Fiavè gebaute Hütte (1555 m) – nicht weit entfernt von der Alm.
Von der Hütte erreicht man in wenigen Minuten den Gipfel des Monte Misone (1830 m), der einen schönen Blick auf den Gardasee bietet.
Auch von der Hütte ist die Aussicht sehr schön; man blickt auf die Giudicarie-Mulde, auf die Brenta, die weißen Gipfel der Adamello-Presanella, auf die wilden Gipfel der Ledro-Voralpen, auf den Rücken des Casale und Stivo.
Um einen Abschnitt des Abstiegs zu variieren empfehlen wir, rechter Hand ein Sträßchen einzuschlagen, das auf etwa 1400 m Höhe, nach einer Stunde Abstieg, an einer Gabelung abzweigt: das Sträßchen ist sehr alt, weist jedoch deutlich die weiß-roten SAT-Markierungen auf.
Obwohl sich der Abstieg dieserart verlängert, ermöglicht diese Abzweigung schöne Wiesenmulden in Schlagwäldern zu besuchen und ein weitläufiges Panorama auf das Tal zu genießen.

.

Web design editel 2000