logo
indirizzo

.
panoramica

LANDKARTE

11) S.LORENZO IN BANALE – VAL D’AMBIEZ –Cacciatore Hütte –Agostini Hütte

Baesa 900 m
Cacciatore Hütte 1820 m
Agostini Hütte 2410 m
Zeitaufwand Aufstieg 4,5 Sdt.
Zeitaufwand Abstieg 3 Std.

Ein wunderschöner Ausflug, der aufgrund der Länge zwar etwas anstrengend ist, aber auf durchgehend sicheren Wegen ins Herz der Brentagruppe führt. Wenn man die Wanderung bei der Cacciatore Hütte abbricht, verkürzt man die Tour um einiges, genießt aber dennoch eine herrliche Landschaft.

Von der Kirche in S.Lorenzo in Banale folgt man der steilen Straße, die durch den beachtenswerten Ortsteil Senaso in das Gebiet Baesa führt, wo man in der Nähe der Dolomiti Hütte gute Parkmöglichkeiten findet.

Von dort steigt man zu Fuß das Tal auf; die Strecke ist von drei Brücken gekennzeichnet, Scale, Broca und Paride, die auf reizende Art Zugang zu unterschiedlichen und charakteristischen Landschaften erschließen. Zwischen den Brücken Broca und Paride kann man die bezaubernde, zwischen den Wänden der Klamm des Baches Ambiez verlaufende Route genießen.

Hinter der Paride Brücke öffnet sich das Tal und zeigt die Dolomitwände der Tose, der Cima d’Ambiez und der Gipfel Ceda und Ghez (von links nach rechst) in ihrer vollen Pracht.

Diese herrliche Ansicht genießt man auch von der Al Cacciatore Hütte (1820 m), die man von der Paride-Brücke in einer Viertelstunde erreicht, nachdem man die Weide der Prato di Sotto Alm überquert hat. In der Hütte kann man sich sowohl stärken als auch übernachten (0465 734141-734648).

Von hier geht es durch die weite Mulde und an der Prato di Sopra Alm vorbei. Man wandert auf dem Sträßchen weiter, das uns Schritt für Schritt in eine Hochgebirgslandschaft führt. Nach einigen Kehren gelangt man schließlich zur Silvio Agostini Hütte (2410 m – Tel. 0465 734138-734104), die in einer herrlichen Gegend, unterhalb einer der berühmtesten Wände der gesamten Dolomiten steht.

Hier öffnet sich für erfahrene Alpinisten oder auch für uns, jedoch in Begleitung eines Bergführers, die wunderbare Hochgebirgswelt. Die Rückkehr ins Tal erfolgt auf der gleichen Route, aber eine Übernachtung in der Hütte ist wärmstens zu empfehlen, um einen Lebensstil kennen zu lernen, der ganz anders als der gewöhnliche ist.

.

Web design editel 2000