logo
indirizzo

.
baita

LANDKARTE

1) COMANO – DON ZIO HüTTE – MONTE CASALE

Comano
618 m
Don Zio Pisoni Hütte 1610 m
Monte Casale 1630 m
Aufstieg: 2,5 – 3 Stunden
Abstieg: 2 Stunden

Von Comano (618 m), ein altes, auf einer Moränenterrasse gelegenes Dorf, steigt man nach “Panoramica” auf, ein für ländliche Feste ausgestatteter Ort. Hat man das Auto geparkt, steigt man den Feldweg auf und verläßt diesen schon bei der ersten Kehre, um auf Weg Nr. 411 den Wald zu betreten.
Der Weg führt durch schöne Buchenhaine bergauf und kreuzt einige Male die Fahrstraße: man muss nur ein wenig auf die weiß-roten SAT-Markierungen achten; das auf der Straße zurückzulegende Stück ist nur wenige hundert Meter lang.
Nach etwa anderthalb Stunden erreicht man einen kleinen Platz, wonach die Straße steiler wird, (mit der Genehmigung der Gemeinde Lomaso könnte man bis hierher mit dem Wagen fahren) und geht dann noch etwa eine halbe Stunde geradeaus, bis man aus dem Nadelwald heraus auf wunderschöne Wiesen gelangt.
Von hier erreicht man nach etwa 20 Min. die Don Zio Pisoni Hütte (1610 m), die von der SAT-Abteilung Pietramurata errichtet und im Sommer sonntags geöffnet ist (Telefon Präsident 0464/507081).
Von der Hütte gelangt man in wenigen Minuten auf den Gipfel des Monte Casale (1630 m), der von der Bevölkerung der Täler Laghi und Sarca Monte Daìn genannt wird, wo ein Kreuz steht und ein interessanter, an dieser Stelle wahrhaftig außerordentlicher Aussichtspunkt errichtet worden ist.
Die Aussicht, die man vom Casale – oder für die Bewohner der Judikarien “le Quadre” – genießt ist wirklich großartig: man blickt sowohl auf die Judikarien, Brenta und Adamello, wie auch auf das unterhalb liegende Valle del Sarca und zahlreiche Seen, vom Garda- zum Molvenosee, Cavedine- und Toblinosee, usw...
Zu Beginn des Sommers bieten “le Quadre” eine Blüte von großer naturwissenschaftlicher Bedeutung, so dass wir diesen Ausflug als einen der schönsten betrachten, die man in unserem Tal Ausflüge unternehmen kann.
.

Web design editel 2000