logo
indirizzo

.

             
EIN KLEINES PARADIES FÜR BIKERS UND CLIMBER

DIE KLETTERGEBIETE ZWISCHEN GARDASEE UND BRENTA
                                  

In der Giudicarien Tal  kann mann in den zahlreichen Klettergärtner die wir hier vorstelle, nach Herzenlust klettern. für die freunde der alpinen Kletterei sind natürlich die Brentagipfel ein wahres Paradies. Und wer von all dem immer noch nicht genug hat, der kann die Felsgebiete rund um Arco in einer halben Autostunde erreichen.

In S. Lorenzo in Banale
Trudòl
An der Strasse, die von S. Lorenzo in Banale nach Molveno führt, schlägt man linker Hand die steile Asphaltstrasse in Richtung der Hütte "Alpenrose" ein. Hat man den Wagen auf dem grossen Parkplatz in der Nähe der Hütte geparkt, folgt von dort der Schotterstrasse im Wald für ungefähr 900 Meter und erreicht den schönen, Südosten exponierten Klettergarten. Die 15/25 hohe Wand weist 20 Router der Schwierigkeitsgrade 6a bis 7c auf.
Promeghin
Bei dem Sportzentrum Promeghin in San Lorenzo in Banale gibt es einen neuen sehr gut eingerichteten Klettergarten in wunderschöner Umgebung. Die Wand weist nach Nordwesten und eignet sich deshalb ausgezeichnet für die Sommermonate. Sie bietet 40 Routen in den Schwierigkeitsgrade 5A  bis 8A. Es handelt sich um schöne Lochkletterei in ausgezeichnetem Fels. Ein Sektor wurde speziell für kinder (Schwierigkeitsgraade 4 -5) augestattet. Das Sportzentrum bietet auch eine Bar, ein Schwimmbad, Tennisplätze, Fußballfeld und  Picknickplätze. Alles fünf Minuten von den Einstiegen!
In Lomaso Gebiet
Val Lomasone
Ein äusserst einladender Klettergarten in dem ruhigen, wildromantischen Lomasonetal. Er befindet sich Knapp oberhalb der gleichnamigen Alm, die man von den Ortschaften Vigo Lomaso oder Dasindo erreicht. Nach der Alm "Malga Lomasone" fährt man noch etwa 300 Meter und parkt auf der rechte Seite, beim Hinweisstafel, erreicht man die auf 600 Höhenmeter gelegene Wand. Sie ist nach Westen gewandt, bis zu fünfzig Meter hoch und über 200 breit. Über 50 gut abgesicherte Routen der Schwierigkeitsgrade 5a bis 8c warten dort auf Sie.
Comano
Hat man im Dorf Comano das Hotel Panoramica erreicht, wo man Informationen zu den Kletterrouten erhalt kann, geht es weiter auf der Asphaltstrasse Richtung Monte Casale. Man passiert eine Hütte und folgt von dort der Schotterstrasse, bis man die Hinweisschilder zum Klettergarten findet (etwa 1,8 Km von Comano). Dort parkt man den Wagen und geht etwa 100 Meter zu Fuss durch den Wald. Die nach Westen orientierte Wand ist bis 20 Meter hoch und verfügt über ca. 20 Routen der Schwierigkeitsgrade 4a bis 8a.
In Stenico 
Coltura
Von Stenico folgt man der Landstrasse Richtung Tione. Kurz vor dem Dorf Coltura findet man auf der rechten Strassenseite eine schöne, nach Westen zugewandte Wand mit 30 Routen der Schwierigkeitsgrade 5 bis 8b. Ein grossen Parkplatz mit einladendem Picknickbereich sind vorhanden.
Sunny Place
Der Name spricht für sich, denn dieser Felsen ist gänzlich nach Süden exponiert. Es ist daher ratsam, ihn in der wärmeren jahreszeit erst am späten Nachmittag zu besuchen oder im Winter dort zu klettern. Von Stenico ausgehend folgt man der Landstrasse Richtung Molveno bis zum Ende des Dorfes und biegt dann in das Weg ein, der linker Hand aufsteigt in Richtung Norden. Man fährt auf einer Schotterstrasse bis zu einem Platz mit Wegweisern zur Alm "Malga Plaz", wo man parken kann. Von dort geht man etwa 100 Meter auf der Schotterstrasse zurück und biegt erst nach links und dann sofort nach rechts ab. Hat man die nach 200 Metern auftauchende Wegkreuzung überquert, folgt man einen kleinen pfad im Wald, der direkt an den Wandfuss führt Dort findet man etwa 25 gut abgesicherte Routen der Schwierigkeitsgrade 4 bis 8a+.


Web design editel 2000