logo
indirizzo

.

 

Programm  - Trekking A
Für trainierte Wanderer -Höhenunterschieden von 500 bis 1200 m.

Sonntag 22. Juni und 31. August
8.00 Uhr– Treffpunkt: Platz der Kirche von San Lorenzo in Banale
Transfer mit dem Bus nach Stenico (m 700)
Durch das Laone Tal erreicht man die Arca di Fraporte (m 1147), eine riesige 50-Meter-hoch Naturbrücke, in Kalkgestein. Durch das Tal, zum Valandro Alm (m 1769), erreicht man die Selletta von Monte Pizzo (m 21 8), Asbelz Alm (m 1956), Sgorbia Alm (m 2004). Abstieg bis Masi di Ion (m 1086) und dann Rückkehr nach Baesa
Wanderzeit: 6 ½  Stunden - Lunch-Packe

Montag 23. Juni und 1. Septembe
8.00 Uhr –Treffpunkt: Platz der Kirche von San Lorenzo in Banale
Transfer mit eigenen Verkehrsmitteln bis Molveno. Aufstieg mit Seilbahn* zur Montanara Hütte (m1500). Nach einem steilen Abhang, erreicht man einen panoramischen Wanderwegstück und danach die Conca dei Mandrini. Weiter nach Lastèri Pass (m 228) und immer auf Wanderweg, setzt man in Richtung Süden fort. Nach einem letzten kurzen senkrecht abfallenden Stück steigt man bis zur Spitze vom Croz dell' Altissimo (m 2339) auf. Hier kann man die Schönheit der Guglia di Brenta (Campanil Basso), Cima Brenta, Sfulmini bewundern. Rückkehr auf dem selben Weg.

Wanderzeit: 6 Stunden - Lunch-Packet.

Dienstag 24. Juni und 2. September
7.00 Uhr - Treffpunkt: Platz der Kirche von San Lorenzo in Banale.
Transfer mit eigenen Verkehrsmitteln bis Malga Movlina (m 1803) durch das Algone Tal.
Wanderstrecke: man erreicht das Pian di Nardis (m 845) und, nach der Scala Santa, steigt man in Richtung XII Apostoli Hütte (m 2489).
Rückkehr durch XII Apostoli Pass und Abstieg durch Sacco Tal bis zum Movlina Alm.
Wanderzeit: 6 Stunden – Auf Wunsch, Mittagessen auf der XII Apostoli Hütte.

Mittwoch 25. Juni und 3. September
8.00 Uhr - Treffpunkt: Platz der Kirche von San Lorenzo in Banale.
Transfer mit eigenen Verkehrsmitteln bis Molveno.
Wanderstrecke: Aufstieg mit Seilbahn* nach Pradèl (m 1367) - Croz deIl' Altissimo Hütte (m. 1438) - Selvata Hütte (m 1630) - Malga
d' Andalo Hütte (m 1352). Abstieg nach Molveno durch teilweise drahtseilversicherten Weg.
Rückkehr nach San Lorenzo in Banale.
Wanderzeit: 5 Stunden – Auf Wunsch, Mittagessen auf der Selvata Hütte.


Donnerstag 26. Juni und 4. September
8.00 Uhr - Treffpunkt: Platz der Kirche von San Lorenzo in Banale.
Transfer mit eigenen Verkehrsmitteln bis Baesa.
Wanderstrecke: man erreicht Baesa Brücke (m 799) und, auf steilen Weg, setzt man nach Masi di Dengolo (m 1280) fort. Hier befindet sich eine der letzten Drahtseilbahnen die dank dem Gegengewicht des Wassers funktionieren. Weiter nach Senaso di Sotto Alm (m 1581). Auf steilen Weg, erreicht man die Ruinen vom Senaso di Sopra Alm (m 1776) und danach Prà del Vescovo,  (m 1890). Diese Ortschaft ist dank der einzigartigen Pflanzenwelt besonders bemerkenswert. Dann erreicht man den Weg Dallago der nach Silvio Agostini Hütte (m. 2410) führt.
Wanderzeit: 6 Stunden – Auf Wunsch, Mittagessen auf  der Al Cacciatore Hütte.
Übernachtung auf der Agostini Hütte

Freitag 27. Juni und 5. September
Wecken um 6.30 Uhr um den Sonnenaufgang in den Dolomiten zu erleben.
Wanderstrecke: nach dem Frühstück Abfahrt auf Palmieri Weg -Forcolotta di Noghera Pass (m. 2423) -Pedrotti Hütte (m 2491). Hier im Reich der Adler, kann man Raubtiere, Gemse und Murmeltiere bewundern. Von Pedrotti Hütte Abstieg nach Selvata Hütte (m 630) mit herrlichem Blick auf dem Herzen der Brenta Gruppe. Abstieg nach Croz deIl' Altissimo Hütte (m 1438) und Rückkehr nach Molveno (m 860).
Rückkehr nach San Lorenzo in Banale mit dem Bus.
Wanderzeit: 7 Stunden – Auf Wunsch, Mittagessen auf der Pedrotti Hütte.

                         *Seilbahnberförderung auf eigenen Kosten.  -  Evtl. Programmänderung bei Schlechtwetter


Programm – Trekking B 
Leicht; lange Wanderungen auf Pfaden mit einem erfahrenen Bergführer, für alle geeignet. Ein Vorschlag für diejenige die eine ganze Woche “spazieren” wollen, um die wichtigsten naturkundlichen Merkmale der “Natur Dörfern” zu entdecken. Den Pfaden entlang begegnen wir Flüsse und Bäche, Schlösser, Wasserfälle, archäologische Stätte und Naturschutzgebiete. Um zusammen eine Reise ins Abenteuer, in die Zauberei und in die Erregungen zu erleben.

 Sonntag 22. Juni und 31. August Nembia Oase
8.30 Uhr - Treffpunkt auf der Platz der Kirche von San Lorenzo in Banale
Transfer mit eigenen Verkehrsmitteln nach Nembia. Vom Nembia See, ein Pfad führt zur Nembia Oase, ein Naturschutztgebiet am Rand des Naturparks Adamello Brenta, das besonders reich an Natur- und Kultur- Sehenswürdigkeiten ist. Dann setzt man nach Molveno fort – Spaziergang rund um Molveno See. Rückkehr auf den selben Pfad.
Wanderzeit: 6 Stunden – auf Wunsch, Mittagessen bei “Baita Fortini” (in der Nähe von Molveno See)

Montag 23. Juni und 1. September -  San Vili Pfad
8.30 Uhr - Treffpunkt auf der Platz der Kirche von San Lorenzo in Banale
Zu Fuss von San Lorenzo in Banale – Sportzentrum Promeghin – Richtung Deggia auf Schotterstrasse. An der Brunnen biegt man rechts Richtung San Vili Pfad (San Vili, für die Einheimische, bedeutet Heiliges Vigilio, Bischof von Trient und Martyrer im 400. Der Pfad folgt seine Reise von Trient in die Judicarien)
Der Pfad geht durch den hundertjährigen Buchenwald  und ist sehr beeindruckend, insbesondere die Strecke die oben die Limarò-Schlucht fährt. Man erreicht die Kirche S. Vigilio – In Ranzo geht man in Richtung Baèl durch den Buchenwald. Am Ende des Waldes, nach den ersten Häusern biegt man links Richtung Deggia und dann Moline – Promeghin
Wanderzeit: 5 Stunden – auf Wunsch, Mittagessen beim Agritur „Anna und Lino“

Dienstag 24. Juni und 2. September – Rio Bianco Wasserfälle -  Botanischer Garten – Schloss Stenico
8.30 Uhr - Treffpunkt auf der Platz der Kirche von San Lorenzo in Banale
Zu Fuss von San Lorenzo in Richtung des Sportzentrums Promeghin. Richtung Moline bis zum Madonnen-Kapitell, dann Richtung Torcel und Dorsino. Immer auf Schotterstrasse erreicht man die Ortschaft Andogno; von der Kirche ein Pfad führt nach Tavodo. Staatsstrasse bis Sclemo. Von der Kirche von Sclemo Schotterstrasse zum Friedhof von Seo. Dann setzt man auf Asphaltstrasse bis Stenico fort. 
Am Ausgang des Dorfes befindet sich die Quelle vom Rio Bianco mit seinen Wasserfall. In der Nähe, erstreckt sich der botanische Garten, ein naturkundlicher Pfad der die wichtigsten Merkmalen des Parks umfasst und erklärt.

Auf Wunsch, Rückkehr nach San Lorenzo mit dem Bus um 18.50 Uhr - Bushaltestelle auf der Platz von Stenico.
Wanderzeit: 6 Stunden – Auf Wunsch, Mittagessen im Restaurant Pizzeria Dologno und, Möglichkeit, Schloss Stenico zu besuchen.

Mittwoch 25. Juni und 3. September
Das Dorf von Comano und Monte Casale
(langer, jedoch nicht schwieriger Anstieg. Höhenunterschied: von 618 bis 1630 Meter)
8.30 Uhr - Treffpunkt auf der Platz der Kirche von San Lorenzo in Banale
Transfer mit eigenen Verkehrsmitteln nach Comano (618), ein altes Dorf auf einem Moränenhügel. Man steigt in Richtung “la Panoramica” und setzt man zu Fuss durch den Wald (411) fort. Der Pfad steigt durch den schönen Buchenwald. Nach zwei Stunden erreicht man die wunderschönen blühenden Wiesen und, in 20 Minuten noch, erreicht man Don zio Pisoni Hütte (1610) wovon, in wenigen Minuten, erreicht man die Spitze von Monte Casale (1630). Von hier kann man einen herrlichen Rundblick auf die Brentagruppe und das Adamello Massiv, in das ganze Judicarien Tal und ins Sarcatal bis zu den Garda, Molveno, Toblino und Cavedine Seen, geniessen.
Wanderzeit: 7 Stunden – auf Wunsch, mit Vorbestellung, Mittagessen auf der Don Zio Pisoni Hütte oder Lunch-Packet.

Donnerstag 26. Juni und 4. September – Das Biotop und die archäologische Pfahlbauten von Fiavè.
8.30 Uhr - Treffpunkt auf der Platz der Kirche von San Lorenzo in Banale
Transfer mit eigenen Verkehrsmitteln nach “La Pineta” in der Nähe von Fiavè.
Naturpfad im Biotop - Torfmoor von Fiavè; ein Naturschutzgebiet das vom naturwissenschaftlichen und auch archäologischen Gesichtspunkt besonders interessant ist. Hier leben noch einzigartige Tier- und Pflanzenarten.
Das Torfmoor ist auch eine wichtige archäologische Stätte mit Pfahlbauansiedlungen die mehr als 4000 Jahre alt sind.
Transfer mit eigenen Verkehrsmitteln zum Campo Lomaso: Besuch des Franziskanerklosters und der ständige Ausstellung “Die Judicarien, gestern”.
Rückkehr nach San Lorenzo in Banale
Wanderzeit: 5 Stunden – Auf Wunsch Mittagessen im Restaurant - Pizzeria „La Pineta“

Freitag 27. Juni und 5. September   San Pietro Hütte auf dem Monte Calino
8.30 Uhr - Treffpunkt auf der Platz der Kirche von San Lorenzo in Banale
Transfer mit eigenen Verkehrsmitteln in das Val Lomasone, ein wunderschönes und unberührtes Gletschertal das als Biotop geschützt wird. Man fährt einige Kilometer durch das Tal, seitlich an Kornfeldern vorbei. Nach dem Fischzucht erreicht man Malga Lomasone (m 537) wo man das Auto verlassen muss. Auf einer Schotterstrasse geht man durch Wiese und Wälder (Wegweiser). Man erreicht Calino-San Pietro Pass (960) und, in 30 Minuten, die gleichnamige Hütte. Herrlicher Blick auf die nördliche Seite des Gardasees.
Rückkehr nach San Lorenzo in Banale durch Calino (1069) – in Vedesè kann man eine hundertjährige Buche bewundern und Rückkehr nach Lomasone Alm.
Wanderzeit: 6 Stunden – Auf Wunsch Mittagessen auf der San Pietro Hütte.


Web design editel 2000